.

Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Einkommensteuer 
Dienstag, 16.07.2019

Anrechnung von Baukindergeld bei Steuerermäßigung bei Aufwendungen für Handwerkerleistungen?

Aufwendungen für Handwerkerleistungen ermäßigen direkt die Einkommensteuer. Dies teilte das Finanzministerium Schleswig-Holstein mit (Az. VI 3012 – S-2296b-025).

Die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen ermäßigt die tarifliche Einkommensteuer, vermindert um die sonstigen Steuerermäßigungen, auf Antrag um 20 Prozent der Aufwendungen des Steuerpflichtigen, höchstens jedoch um 1.200 Euro. Handwerkerleistungen im Rahmen von öffentlich geförderten Baumaßnahmen, für die zinsverbilligte Darlehen oder steuerfreie Zuschüsse in Anspruch genommen werden, können dagegen nicht ermäßigend bei der Einkommensteuer berücksichtigt werden. Dies sind z. B. sämtliche KfW-Fördermaßnahmen. In der Vergangenheit bestand häufiger Unsicherheit darüber, ob auch das Baukindergeld eine öffentliche Förderung darstellt.

Das Finanzministerium Schleswig-Holstein hat darauf hingewiesen, dass die Gewährung von Baukindergeld die Inanspruchnahme der Steuerermäßigung nicht ausschließt, da mit dem Baukindergeld ausschließlich der erstmalige Erwerb von Wohneigentum oder die Neuanschaffung von Wohnraum gefördert werde.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.